"Akzent, Stimme & Co.: Vom Einfluss (sozio-)phonetischer Merkmale in gedolmetschten Interaktionen" (Kompakt-Kurs)

Die Art und Weise, wie eine Person spricht, hat einen Einfluss darauf, wie sie von anderen Personen wahrgenommen wird. Dies ist - insbesondere im Hinblick auf lautsprachliche Konversationen - relativ umfassend erforscht. Vergleichsweise weniger erforscht, aber mindestens ebenso spannend, ist die Frage, inwiefern phonologische und (sozio-)phonetische Merkmale lautsprachlich artikulierter Äußerungen von GSD einen Einfluss darauf haben, wie taube Signer von hörenden Personen in gedolmetschten Situationen wahrgenommen werden.

Im Rahmen dieser Veranstaltung beschäftigen wir uns mit ausgewählten Forschungsarbeiten, in denen u.a. untersucht wird, inwiefern die Art der/des GSD zu sprechen einen Einfluss darauf hat, welchen Eindruck hörende Personen von tauben Signern in gedolmetschten Situationen gewinnen. Konkret betrachten wir dabei, welche Effekte z.B. unterschiedliche regionale Akzente oder auch genderspezifische Stimmqualitäten auslösen (können). 

 

Ziel der Veranstaltung ist es, unterhaltsame und kompakte Einblicke in die Forschung zu vermitteln. Dabei geht es neben der Darstellung von konkreten Ergebnissen auch darum, aufzuzeigen, wie diese generiert wurden. Also, wie wird - ganz praktisch - geforscht? Welche Fragen werden gestellt? Welchen Forschungsmethoden verwendet? 

 

Der Kompakt-Kurs richtet sich an GSD, die zwar Spaß an wissenschaftlicher Horizonterweiterung, aber wenig Zeit (bzw. - wir sind hier ja unter uns - wenig Lust ;-)) zum Selberlesen haben. 

Auf einen Blick:

Referentin:   PD Dr. Hanna Jaeger

Datum:   Mittwoch, 23. November 2022 --- AUSGEBUCHT---

Uhrzeit:  15:00-18:00

Kosten:   100 €

Veranstaltungsort:   Online (Zoom)

 

Hinweis: Dieser Kurs ist inzwischen ausgebucht. Neue Termine erfährst Du immer zuerst über unseren Newsletter.